Mittelklassewagen  Betriebsanleitungen

Peugeot 108 > Übersicht

Übersicht

Bedienungseinheit

Peugeot 108. Übersicht

  1. Außenspiegel
    Elektrische Fensterheber
    Zentralverriegelung
  2. Öffnen der Motorhaube
  3. Sicherungen am Armaturenbrett
  4. Kombiinstrument
    Drehzahlmesser
    Mittlere Anzeige
    Kontroll- und Warnleuchten
    Anzeigen
    Bordcomputer
  5. Deckenleuchte
    Schalter zum Öffnen des elektrischen
    Faltschiebedachs
    Erkennung von
    Geschwindigkeitsbegrenzungsschildern
    Active City Brake
    Innenspiegel
    Sonnenblende
  6. Touchscreen
    Radio
    Einstellung der Uhrzeit
  7. Belüftung/Heizung
    Manuelle Klimaanlage
    Automatische Klimaanlage
    Beschlagfreihalten/Entfrosten vorn
    Beschlagfreihalten/Entfrosten der Heckscheibe
  8. 12-V-Anschluss für Zubehör
    USB-Anschluss
    Klinken-Anschluss
  9. Schaltgetriebe
    ETG-Getriebe
    Gangwechselanzeige
    Berganfahrassistent
  10. Manuelle Feststellbremse
  11. Beifahrer-Front-Airbag
  12. Seitliche Belüftungsdüsen
  13. Handschuhfach
    Deaktivieren des Beifahrer-Front-Airbags
    Reinitialisierung des Systems der Reifendrucküberwachung

Bedienungseinheit (Fortsetzung)

Peugeot 108. Übersicht

  1. Lichtschalter
    Fahrtrichtungsanzeiger (Blinker)
  2. STOP & START
    Active City Brake
    Elektrisches Einstellen der Rückspiegel
    Leuchtweitenverstellung der Scheinwerfer
    Deaktivierung des ESP-/ASR-Systems
    Nebelscheinwerfer (Zubehör)
  3. Öffnen der Tankklappe
  4. Lenkradbetätigungen für das ETG-Getriebe
  5. Lenkrad, Höhenverstellung
    Hupe
    Fahrer-Airbag
  6. Bedienelemente am Lenkrad
    • Touchscreen, Radio
    • AFIL-Spurassistent
  7. Geschwindigkeitsbegrenzer
  8. Scheibenwischerschalter
  9. Zündung, Anlassen/Ausschalten (Schlüssel)
    Zündung, Anlassen/Ausschalten ("Keyless- System")
  10. Warnblinker

Sparsame Fahrweise

Die sparsame Fahrweise beinhaltet eine Reihe von Anwendungen für jeden Tag, die es dem Autofahrer ermöglichen, den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emission zu optimieren.

Optimieren Sie die Nutzung Ihrer Gangschaltung

Mit einem Schaltgetriebe fahren Sie vorsichtig los und legen Sie ohne Zögern den höheren Gang ein. Schalten Sie in der Beschleunigungsphase zügig hoch.

Bevorzugen Sie bei einem Automatikgetriebe den Automatikmodus, ohne das Gaspedal abrupt oder sehr kräftig durchzutreten.

Die Gangwechselanzeige fordert Sie dazu auf, den am besten geeigneten Gang einzulegen: Sobald die Aufforderung auf dem Kombiinstrument angezeigt wird, kommen Sie dieser nach.

Bei Fahrzeugen mit Automatikgetriebe erscheint diese Anzeige nur im manuellen Modus.

Bevorzugen Sie eine defensive Fahrweise

Halten Sie die Sicherheitsabstände zwischen den Fahrzeugen ein, nutzen Sie bevorzugt die Motorbremse anstatt das Bremspedal, treten Sie stufenweise auf das Gaspedal.

Diese Verhaltensweisen tragen dazu bei, den Kraftstoffverbrauch, den CO2-Ausstoß zu verringern und die Geräuschkulisse des Verkehrs zu vermindern.

Kontrollieren Sie die Verwendung Ihrer elektrischen Ausstattungen

Wenn der Fahrgastinnenraum vor dem Losfahren überhitzt ist, lüften Sie ihn durch Herunterlassen der Fenster und durch Öffnen der Lüftungsschieber, bevor Sie die Klimaanlage verwenden.

Schließen Sie bei einer Geschwindigkeit ab 50 km/h die Fenster und öffnen Sie die Lüftungsauslässe.

Denken Sie daran, Ausstattungen zu verwenden, die es ermöglichen, die Temperatur im Fahrgastinnenraum zu begrenzen (Abblendvorrichtung des Schiebedachs, Verdunklungsrollos ...).

Wenn sie nicht automatisch gesteuert ist, schalten Sie die Klimaanlage ab, sobald die gewünschte Temperatur erreicht wurde.

Schalten Sie Beschlagfreihalten und Entfrosten aus, wenn diese nicht automatisch gesteuert werden.

Schalten Sie frühestmöglich die Sitzheizung aus.

Fahren Sie nicht mit eingeschalteten Nebelscheinwerfern und Nebelschlussleuchten, wenn die Sichtverhältnisse ausreichend sind.

Vermeiden Sie, besonders im Winter, den Motor laufen zu lassen, bevor Sie den 1. Gang einlegen; Ihr Fahrzeug heizt während der Fahrt schneller.

Wenn Sie als Beifahrer vermeiden, Ihre Multimediageräte (Film, Musik, Videospiele usw.) anzuschließen, tragen Sie dazu bei, den Verbrauch von elektrischer Energie, also von Kraftstoff, einzuschränken.

Schalten Sie Ihre tragbaren Geräte vor dem Verlassen des Fahrzeugs aus.

Reduzieren Sie die Ursachen für Mehrverbrauch

Verteilen Sie Gewichte auf das gesamte Fahrzeug; stellen Sie die schwersten Gepäckstücke hinten in den Kofferraum, möglichst dicht an die Rücksitze.

Schränken Sie die Zuladung Ihres Fahrzeugs ein und minimieren Sie den aerodynamischen Widerstand (Dachträger, Dachgepäckträger...).

Ziehen Sie die Verwendung eines Dachkoffers vor.

Entfernen Sie die Dachträger und den Dachgepäckträger nach der Verwendung.

Wenn die Wintersaison vorbei ist, entfernen Sie die Winterreifen und montieren Sie erneut die Sommerreifen.

Beachten Sie die Wartungsanweisungen

Überprüfen Sie regelmäßig und in kaltem Zustand den Luftdruck Ihrer Reifen, beziehen Sie sich auf das Etikett an der Innenseite der Tür auf der Fahrerseite.

Führen Sie diese Überprüfung insbesondere durch:

  • vor einer langen Fahrt,
  • bei jedem Saisonwechsel,
  • nach längerem Stillstand.

Vergessen Sie auch nicht das Reserverad und die Reifen des Anhängers oder des Campinganhängers.

Warten Sie Ihr Fahrzeug (Motoröl, Ölfilter, Luftfilter, Innenraumfilter...) regelmäßig und befolgen Sie den in Service-/Garantieheft empfohlenen Wartungsplan.

    LESEN SIE MEHR:

     Peugeot 108 > Peugeot 108

     Peugeot 108 > Bordinstrumente

    Kombiinstrumente Kombiinstrument Typ 1 Digitaler Geschwindigkeitsmesser (km/h oder mph) Mittlere Anzeige Gangwechselanzeige Steuerungstaste der Anzeige (Display) Anzeige der Informationen in aufsteigender Reihenfolge. Steuerungstaste der Anzeige (Display) Anzeige der Informationen in absteigender Reihenfolge.

     Smart Fortwo > Fahren im Winter

    Lassen Sie Ihr Fahrzeug zu Winterbeginn in einer qualifizierten Fachwerkstatt win terfest machen, z. B. in einem smart cen ter. Unfallgefahr! Wenn Sie die Hinweise zum Schal ten und Fahren im Winter nicht beach ten, kann dies zur Beeinträchtigung der Fahrstabilität, z. B. zum Ausbrechen des Hecks führen. Dadurch könnten Sie ei nen Unfall verursachen.

    Neu | Top | Sitemap | Suchen | © 2022 www.ainfode.com 0.017