Mittelklassewagen  Betriebsanleitungen

Mercedes A-Klasse > Einleitung Rückhaltesystem

Sicherheit / Insassensicherheit / Einleitung Rückhaltesystem

Das Rückhaltesystem kann bei einem Unfall das Risiko reduzieren, dass Fahrzeuginsassen mit Teilen des Fahrzeuginnenraums in Kontakt kommen. Darüber hinaus kann das Rückhaltesystem auch die Belastungen für die Fahrzeuginsassen während eines Unfalls reduzieren.

  • Das Rückhaltesystem umfasst
  • Sicherheitsgurtsystem
  • Airbags
  • Kinder-Rückhaltesystem
  • Kindersitzbefestigungen

Die Komponenten des Rückhaltesystems sind aufeinander abgestimmt. Sie können ihr Schutzpotenzial nur entfalten, wenn stets alle Fahrzeuginsassen

  • den Sicherheitsgurt richtig angelegt haben
  • den Sitz und die Kopfstütze richtig eingestellt haben

Als Fahrer müssen Sie zusätzlich sicherstellen, dass das Lenkrad richtig eingestellt ist. Beachten Sie die Informationen zur korrekten Fahrersitzposition

Zudem müssen Sie sicherstellen, dass sich ein Airbag beim Auslösen frei entfalten kann

Ein Airbag ergänzt den richtig angelegten Sicherheitsgurt. Der Airbag erhöht als zusätzliche Sicherheitseinrichtung das Schutzpotenzial für den Fahrzeuginsassen in der entsprechenden Unfallsituation. Wenn z. B. bei einem Unfall das Schutzpotenzial des Sicherheitsgurts ausreicht, lösen die Airbags nicht aus. Zudem werden bei einem Unfall nur die Airbags ausgelöst, die in der entsprechenden Unfallsituation das Schutzpotenzial erhöhen. Dabei bieten Sicherheitsgurt und Airbag im Allgemeinen keinen Schutz vor Gegenständen, die von außen in das Fahrzeug eindringen.

Informationen zur Funktionsweise des Rückhaltesystems finden Sie unter "Auslösen der Gurtstraffer und Airbags"

Informationen über mitfahrende Kinder und Kinder-Rückhaltesysteme finden Sie unter "Kinder im Fahrzeug

    LESEN SIE MEHR:

     Mercedes A-Klasse > Insassensicherheit

     Mercedes A-Klasse > Warnleuchte Rückhaltesystem

    Die Funktionen des Rückhaltesystems werden nach dem Einschalten der Zündung und in regelmäßigen Abständen bei laufendem Motor überprüft. Dadurch können Störungen frühzeitig erkannt werden.

     Suzuki Ignis > Tempomat (falls vorhanden)

    Mit dem Tempomat können Sie eine festgelegte Geschwindigkeit konstant beibehalten, ohne den Fuß auf dem Gaspedal haben zu müssen. Die Bedienelemente für den Tempomat befinden sich am Lenkrad. Sie können den Tempomat unter folgenden Bedingungen einsetzen: Bei Fahrzeugen mit Schaltgetriebe im 3., 4. oder 5. Gang. Bei Fahrzeugen mit CVT mit dem Schalthebel in Position "D" oder im manuellen Modus (falls vorhanden) im 3., 4., 5., 6. oder 7. Gang. Bei Fahrzeugen mit Schaltautomatik mit dem Schalthebel in Position "D" oder im manuellen Modus im 3., 4. oder 5. Gang. Bei einer Fahrzeuggeschwindigkeit von mindestens 45 km/h.

    Neu | Top | Sitemap | Suchen | Volkswagen ID.3 © 2024 www.ainfode.com 0.0047