Mittelklassewagen  Betriebsanleitungen

Peugeot 108 > Allgemeine Sicherheitshinweise

Sicherheit / Allgemeine Sicherheitshinweise

In Ihrem Fahrzeug befinden sich an verschiedenen Stellen Aufkleber. Diese enthalten Sicherheitshinweise sowie Informationen zu den Kenndaten Ihres Fahrzeugs. Entfernen Sie sie auf keinen Fall; sie sind integraler Bestandteil Ihres Fahrzeugs.

Wenden Sie sich, wenn Arbeiten an Ihrem Fahrzeug auszuführen sind, in jedem Fall an eine qualifizierte Fachwerkstatt, die über entsprechende technische Informationen, Fachkenntnisse und Ausrüstung verfügt. All diese Voraussetzungen erfüllen die Vertreter des PEUGEOT-Händlernetzes.

Je nach den im Land geltenden gesetzlichen Bestimmungen können einige Sicherheitsausrüstungen Vorschrift sein: Sicherheitswesten, Warndreieck, Blutalkoholtester, Ersatzglühlampen, Ersatzsicherungen, Feuerlöscher, Verbandskasten, Schmutzfänger hinten am Fahrzeug usw.

Bitte beachten Sie die folgenden Punkte:

  • Der Einbau eines nicht von PEUGEOT empfohlenen elektrischen Geräts oder Zubehörteils kann zu einem Überverbrauch und zu einer Betriebsstörung in der elektronischen Anlage Ihres Fahrzeugs führen. Wenden Sie sich bitte an einen Vertreter des PEUGEOT-Händlernetzes, um mehr über das Angebot an empfohlenen Zubehörteilen zu erfahren.
  • Aus Sicherheitsgründen ist der Zugang zum Diagnoseanschluss, der mit den in Ihrem Fahrzeug verbauten elektronischen Systemen verbunden ist, den Vertretern des PEUGEOT-Händlernetzes bzw. den qualifizierten Fachwerkstätten vorbehalten, die über das geeignete Werkzeug hierzu verfügen (Risiko von Funktionsstörung der im Fahrzeug installierten elektronischen Systeme, die Pannen oder schwere Unfälle verursachen können). Es besteht keine Haftung seitens des Herstellers, wenn dieser Hinweis nicht beachtet wird.
  • Jegliche Änderung oder Anpassung, die nicht von PEUGEOT vorgesehen oder autorisiert ist oder die unter Nichteinhaltung der durch den Hersteller definierten technischen Bestimmungen vorgenommen wird, hat die Aufhebung der gesetzlichen und vertraglichen Garantien zur Folge.

Einbau von Zubehör: Funksprechanlagen

Vor der Installation von Funkkommunikationssendern mit einer externen Antenne müssen Sie sich unbedingt bei einem Vertreter des PEUGEOT-Händlernetzes über die technischen Daten der Anlagen (Frequenzband, maximale Ausgangsleistung, Antennenposition, gerätespezifische Einbaubedingungen), die gemäß Richtlinie 2004/104/EG über die elektromagnetische Verträglichkeit von Kraftfahrzeugen montiert werden können, informieren.

Hupe

Peugeot 108. Sicherheit

  • Drücken Sie auf eine Lenkradspeiche.

Peugeot 108. Sicherheit

  • Drücken Sie auf den mittleren Bereich des Lenkrad

Warnblinker

Peugeot 108. Sicherheit

  • Durch Drücken dieses roten Schalters beginnen alle vier Fahrtrichtungsanzeiger zu blinken.

Er funktioniert auch bei ausgeschalteter Zündung.

Elektronisches Stabilitätsprogramm (ESP)

Das ESP-System umfasst folgende Systeme:

  • Antiblockiersystem (ABS) und elektronischer Bremskraftverteiler (EBV),
  • Bremsassistent (BA),
  • Traktionskontrolle (TRC),
  • dynamische Stabilitätskontrolle (DSC).

Begriffserläuterung

Antiblockiersystem (ABS) und elektronischer Bremskraftverteiler (EBV)

Diese Systeme sorgen für erhöhte Stabilität und Manövrierfähigkeit Ihres Fahrzeugs beim Bremsen und stellen eine bessere Kurvensteuerung sicher, besonders auf schlechter oder rutschiger Fahrbahn.

Das ABS verhindert das Blockieren der Räder bei einer Notbremsung.

Der elektronische Bremskraftverteiler sorgt für eine optimale Steuerung des Bremsdrucks auf den einzelnen Rädern.

Bremsassistent (BA)

Bei einer Notbremsung wird über dieses Systems der optimale Bremsdruck schneller erzielt und damit der Bremsweg verkürzt.

Es wird je nach der Geschwindigkeit, mit der man auf das Bremspedal tritt, aktiviert. Dies macht sich durch einen verringerten Pedalwiderstand und einer erhöhten Bremswirkung bemerkbar.

Traktionskontrolle (TRC)

Dieses System sorgt für optimale Traktion und verhindert ein Durchdrehen der Räder, indem es auf die Bremsen der Antriebsräder und den Motor einwirkt. Darüber hinaus sorgt es für eine bessere Richtungsstabilität des Fahrzeugs beim Beschleunigen.

Elektronisches Stabilitätsprogramm (ESP)

Bei einer Abweichung zwischen der vom Fahrzeug verfolgten und der vom Fahrer gewünschten Spur überprüft dieses System Rad für Rad und wirkt automatisch auf die Bremse eines oder mehrerer Räder und den Motor ein, um das Fahrzeug innerhalb der Grenzen der physikalischen Gesetze in die gewünschte Spur zu lenken.

Betätigung

Antiblockiersystem (ABS) und elektronischer Bremskraftverteiler (EBV)

Leuchtet diese Warnleuchte in Verbindung mit einem akustischen Signal auf, weist dies auf eine Störung des ABS-Systems hin, was dazu führen kann, dass man beim Bremsen die Kontrolle über das Fahrzeug verliert.

Fahren Sie vorsichtig mit mäßiger Geschwindigkeit und wenden Sie sich an einen Vertreter des PEUGEOT-Händlernetzes oder an eine qualifizierte Fachwerkstatt.

Leuchtet diese Warnleuchte in Verbindung mit einem akustischen Signal auf, weist dies auf eine Störung des elektronischen Bremskraftverteilers (EBV) hin, was dazu führen kann, dass man beim Bremsen die Kontrolle über das Fahrzeug verliert.

Halten Sie unbedingt an, sobald dies gefahrlos möglich ist.

Wenden Sie sich umgehend an einen Vertreter des PEUGEOT-Händlernetzes oder an eine qualifizierte Fachwerkstatt.

Achten Sie beim Wechseln von Reifen und Felgen darauf, dass die Räder für Ihr Fahrzeug zugelassen sind.

Im Betrieb unter normalen Bedingungen bewirkt das ABS möglicherweise, dass das Bremspedal leicht vibriert.

Bremsen Sie im Falle einer Notbremsung mit voller Kraft, und zwar konstant, ohne den Pedaldruck zu verringern.

Dynamische Stabilitätskontrolle (DSC) und Traktionskontrolle (TRC)

Aktivierung

Diese Systeme werden automatisch bei jedem Fahrzeugstart aktiviert.

Sobald sie ein Problem mit der Bodenhaftung oder der Spur erkennen, wirken diese Systeme auf die Funktion des Motors und der Bremsen ein.

Die Aktivierung dieser Systeme wird durch Blinken dieser Anzeige auf dem Kombiinstrument in Verbindung mit einem akustischen Signal für das DSC-System angezeigt.

Deaktivieren

Peugeot 108. Sicherheit

Unter außergewöhnlichen Bedingungen (Starten des Fahrzeugs, wenn es im Morast, Schnee, auf beweglichem Untergrund usw. festgefahren ist) kann es sich als zweckmäßig erweisen, DSC- und TRC-System zu deaktivieren, damit die Räder durchdrehen und wieder Bodenhaftung finden können.

Es wird jedoch empfohlen, diese Systeme sobald wie möglich zu reaktivieren.

Deaktivierung ausschließlich von TRC

  • Drücken Sie kurz auf die Taste.

Die Kontrollleuchte leuchtet auf: Das TRC-System hat keinen Einfluss mehr auf den Betrieb des Motors.

Deaktivierung von TRC- und DSC-System

  • Drücken Sie bei stehendem Fahrzeug die Taste länger als 3 Sekunden.

Die Kontrollleuchte leuchtet auf: TRC- und DSC-System haben keinen Einfluss mehr auf den Betrieb des Motors.

Reaktivierung

TRC- und DSC-System werden automatisch bei jedem Fahrzeugstart erneut aktiviert.

  • Drücken Sie erneut auf diese Taste, um die Systeme manuell zu reaktivieren.

Wenn nur das TRC-System deaktiviert wurde, wird es reaktiviert, sobald die Geschwindigkeit des Fahrzeugs zunimmt.

Wenn sowohl das TRC- als auch das DSC-System deaktiviert wurden, werden sie nicht automatisch reaktiviert, auch wenn die Geschwindigkeit des Fahrzeugs zunimmt.

Funktionsstörung

Leuchtet diese Warnleuchte in Verbindung mit einem akustischen Signal, weist dies auf eine Störung im System hin.

Fahren Sie vorsichtig mit mäßiger Geschwindigkeit und lassen Sie das System von einem Vertreter des PEUGEOT-Händlernetzes oder einer qualifizierten Fachwerkstatt prüfen.

TRC- und DSC-System bieten zusätzliche Sicherheit bei normaler Fahrweise, sollten jedoch den Fahrer nicht dazu verleiten, riskanter oder zu schnell zu fahren.

Die Systeme funktionieren nur zuverlässig unter der Voraussetzung, dass die Vorschriften des Herstellers sowohl bezüglich der Räder (Bereifung und Felgen), der Bremsanlage, der elektronischen Bauteile als auch der Montage- und Reparaturverfahren der Vertreter des PEUGEOT-Händlernetzes eingehalten werden.

Lassen Sie das System nach einem Aufprall von einem Vertreter des PEUGEOT-Händlernetzes oder einer qualifizierten Fachwerkstatt überprüfen.

    LESEN SIE MEHR:

     Peugeot 108 > Sicherheit

     Peugeot 108 > Sicherheitsgurte

    Sicherheitsgurte vorn Die vorderen Sicherheitsgurte sind mit pyrotechnischen Gurtstraffern und Gurtkraftbegrenzern ausgestattet.

     Smart Fortwo > Radzierblende

    Unfallgefahr! Überprüfen Sie regelmäßig, am besten nach jedem Tanken, den festen Sitz der Radzierblenden auf den Felgen. Die Radzierblenden können sich lösen und andere Verkehrsteilnehmer gefähr den. Bringen Sie die Öffnung der Radzier blende vor das Ventil des Reifens. Drücken Sie die Radzierblende mit bei den Händen gleichmäßig auf die Felge. Überprüfen Sie den festen Sitz der Rad zierblende auf der Felge.

    Neu | Top | Sitemap | Suchen | © 2021 www.ainfode.com 0.0151