Mittelklassewagen  Betriebsanleitungen

Peugeot 108 > Sicherheitsgurte

Sicherheit / Sicherheitsgurte

Sicherheitsgurte vorn

Peugeot 108. Sicherheit

Die vorderen Sicherheitsgurte sind mit pyrotechnischen Gurtstraffern und Gurtkraftbegrenzern ausgestattet.

Dadurch erhöht sich bei einem Frontal- und Seitenaufprall die Sicherheit auf den vorderen Plätzen. Je nach Heftigkeit des Aufpralls werden die Gurte durch den pyrotechnischen Gurtstraffer schlagartig gespannt, so dass sie fest am Körper der Insassen anliegen.

Die pyrotechnischen Gurtstraffer sind funktionsbereit, wenn die Zündung eingeschaltet ist.

Der Gurtkraftbegrenzer verringert den Druck des Gurtes auf den Brustkorb der Insassen und bietet ihnen auf diese Weise besseren Schutz.

Sicherheitsgurte hinten

Peugeot 108. Sicherheit

Die hinteren Plätze verfügen jeweils über einen Dreipunktgurt.

Gurt schließen

Peugeot 108. Sicherheit

  • Ziehen Sie den Gurt zu sich heran und stecken Sie die Gurtzunge ins Gurtschloss.
  • Überprüfen Sie, ob der Gurt eingerastet ist, indem Sie daran ziehen.

Gurt öffnen

  • Drücken Sie auf den roten Knopf am Gurtschloss.
  • Führen Sie den Gurt mit der Hand zurück.

Warnleuchte(n) für nicht angelegte(n)/abgelegte(n) Gurt(e)

Peugeot 108. Sicherheit

Peugeot 108. Sicherheit

  1. Warnleuchte für abgelegten/nicht angelegten Gurt der Vordersitze auf dem Kombiinstrument.
  2. Warnleuchte für nicht angelegten Gurt hinten links, im Anzeigefeld der Gurt- und Beifahrer-Front-Airbag-Warnleuchten.
  3. Warnleuchte für nicht angelegten Gurt hinten rechts, im Anzeigefeld der Gurt- und Beifahrer-Front-Airbag-Warnleuchten.

Wenn Sie etwas auf dem Beifahrersitz transportieren, kann dadurch die Warnleuchte ausgelöst werden.

Warnleuchte(n) für Gurt vorn

Warnleuchte 1 leuchtet auf dem Kombiinstrument, wenn der Sicherheitsgurt nicht angelegt ist oder gelöst wurde.

Ab einer Geschwindigkeit von ca. 20 km/h wird diese Warnleuchte ca. 30 Sekunden lang von einem akustischen Signal begleitet.

Wurde nach Ablauf dieser Zeit der Sicherheitsgurt immer noch nicht angelegt, ändert sich der Ton des akustischen Signals und ertönt ca. weitere 90 Sekunden.

Warnleuchte(n) für Gurt hinten

Die Warnleuchte 2 und/oder 3 leuchtet/leuchten in der Anzeige für Beifahrer-Front-Airbag und -Sicherheitsgurt auf, wenn einer oder mehrere Gurte auf den Rücksitzen gelöst werden.

Ab einer Geschwindigkeit von ca. 20 km/h wird diese Warnleuchte ca. 30 Sekunden lang von einem akustischen Signal begleitet.

Wurde nach Ablauf dieser Zeit der Sicherheitsgurt immer noch nicht angelegt, ändert sich der Ton des akustischen Signals und ertönt ca. weitere 90 Sekunden.

Empfehlungen

Der Fahrer muss sich vor der Fahrt vergewissern, dass die Insassen die Sicherheitsgurte richtig benutzen und alle ordnungsgemäß angeschnallt sind.

Schnallen Sie sich - auch auf kurzen Strecken - immer an, gleichgültig, auf welchem Platz Sie sitzen.

Vertauschen Sie die Gurtschlösser nicht, sie würden in diesem Fall ihre Schutzfunktion nicht voll erfüllen.

Die Sicherheitsgurte haben einen Gurtaufroller, mit dem die Gurtlänge automatisch an den Körper angepasst wird.

Der Gurt wird automatisch eingezogen, wenn er nicht benutzt wird.

Vergewissern Sie sich vor und nach dem Gebrauch, dass der Gurt richtig aufgerollt ist.

Der Beckengurt muss so tief wie möglich am Becken anliegen.

Der Schultergurt muss über die Schulter verlaufen, und zwar so, dass er nicht am Hals anliegt.

Die Gurtaufroller sind mit einer automatischen Blockiervorrichtung ausgerüstet, die bei einem Aufprall, einer Notbremsung oder einem Überschlag des Fahrzeugs wirksam wird. Sie können sie lösen, indem Sie fest am Gurt ziehen und ihn wieder loslassen, damit er sich wieder leicht einrollt.

Empfehlungen

Ein Sicherheitsgurt kann nur wirksamen Schutz bieten, wenn:

  • er so fest wie möglich am Körper anliegt,
  • Sie ihn in einer gleichmäßigen Bewegung vorziehen und darauf achten, dass er sich nicht verdreht,
  • nur eine einzige Person damit angeschnallt ist,
  • er keine Schnittspuren aufweist und nicht ausgefranst ist,
  • er nicht verändert und dadurch seine Funktionstüchtigkeit beeinträchtigt wird.

Wenden Sie sich aufgrund der geltenden Sicherheitsvorschriften für alle Arbeiten an den Sicherheitsgurten Ihres Fahrzeugs an eine qualifizierte Fachwerkstatt, die über die Kompetenz und das geeignete Material verfügt - dies ist bei einem Vertreter des PEUGEOT-Händlernetzes sichergestellt.

Lassen Sie die Sicherheitsgurte in regelmäßigen Abständen durch einen Vertreter des PEUGEOT-Händlernetzes oder eine qualifizierte Fachwerkstatt überprüfen, vor allem wenn sie Beschädigungsspuren aufweisen.

Reinigen Sie die Gurte mit Seifenwasser oder einem bei einem Vertreter des PEUGEOT-Händlernetzes erhältlichen Textilreiniger.

Vergewissern Sie sich nach dem Umklappen oder Verschieben eines Sitzes oder einer Rückbank, dass der Sicherheitsgurt richtig positioniert und aufgerollt ist.

Empfehlung für die Beförderung von Kindern

Benutzen Sie einen geeigneten Kindersitz für Kinder unter 12 Jahren und unter 1,50 m.

Schnallen Sie niemals mehrere Personen mit einem einzigen Gurt an.

Halten Sie während der Fahrt kein Kind auf dem Schoß.

Für weitere Informationen zu den Kindersitzen siehe entsprechende Rubrik.

Bei einem Aufprall Je nach Art und Heftigkeit des Aufpralls

kann das pyrotechnische System vor den Airbags und unabhängig davon ausgelöst werden. Beim Auslösen der Gurtstraffer kommt es zu einer leichten, unschädlichen Rauchentwicklung und die Aktivierung der Pyropatrone im System verursacht einen Knall.

In allen Fällen leuchtet die Airbag- Kontrollleuchte auf.

Lassen Sie nach einem Aufprall das Gurtsystem von einem Vertreter des PEUGEOT-Händlernetzes oder einer qualifizierten Fachwerkstatt überprüfen und gegebenenfalls austauschen.

    LESEN SIE MEHR:

     Peugeot 108 > Allgemeine Sicherheitshinweise

    In Ihrem Fahrzeug befinden sich an verschiedenen Stellen Aufkleber. Diese enthalten Sicherheitshinweise sowie Informationen zu den Kenndaten Ihres Fahrzeugs. Entfernen Sie sie auf keinen Fall; sie sind integraler Bestandteil Ihres Fahrzeugs.

     Peugeot 108 > Airbags

    Das System dient dazu, die Fahrzeuginsassen bei einem starken Aufprall zu schützen. Die Airbags ergänzen die Wirkung der Sicherheitsgurte mit Gurtkraftbegrenzer. Bei einem Aufprall registrieren und analysieren die elektronischen Sensoren die frontalen oder seitlichen Aufprallkräfte in den Aufprallerfassungsbereichen: Bei einem starken Aufprall entfalten sich die Airbags sofort, um die Fahrzeuginsassen besser zu schützen. Unmittelbar nach dem Aufprall entweicht das Gas schnell aus den Airbags, damit die Sicht nicht beeinträchtigt wird oder die Insassen das Fahrzeug verlassen können. Bei einem schwachen Aufprall, einem Aufprall hinten am Fahrzeug und unter bestimmten Bedingungen beim Überschlagen des Fahrzeugs werden die Airbags nicht ausgelöst; in diesen Fällen trägt nur der Sicherheitsgurt zu Ihrem Schutz bei.

     Mercedes A-Klasse > Fußmatten

    WarnungGegenstände im Fahrerfußraum können den Pedalweg einschränken oder ein durchgetretenes Pedal blockieren. Das gefährdet die Betriebs- und Verkehrssicherheit des Fahrzeugs. Es besteht Unfallgefahr!

    Neu | Top | Sitemap | Suchen | © 2022 www.ainfode.com 0.0053