Mittelklassewagen  Betriebsanleitungen

Suzuki Ignis > Heckkamera (falls vorhanden)

Betrieb des Fahrzeugs / Heckkamera (falls vorhanden)

Wenn der Schalthebel in die Position "R" geschaltet wird, während sich der Zündschalter in Position "ON" befindet bzw. die Zündung eingeschaltet ist, zeigt die Heckkamera automatisch die Sicht hinter das Fahrzeug auf dem Display.

WARNUNG Je nach Beschaffenheit der Straße bzw. Beladung des Fahrzeugs kann der in der Heckkamera zu sehende Abstand vom tatsächlichen Abstand abweichen. Da der Bereich des Kameradisplays auch limitiert ist, kann es zu einem Unfall oder einem Aufprall auf ein Hindernis kommen, wenn beim Zurücksetzen nur auf das Display geschaut wird.

Die Heckkamera kann die Aufmerksamkeit des Fahrers nicht ersetzen.

Der Fahrer trägt die alleinige Verantwortung beim Einparken und bei ähnlichen Fahrmanövern.

  • Verwenden Sie die Heckkamera nur als Unterstützung.
  • Fahren Sie stets vorsichtig und achten Sie direkt und über den Rückspiegel auf den Verkehr um Sie herum.
  • Stellen Sie vor dem Rückwärtsfahren sicher, dass die Heckklappe fest verschlossen ist.

HINWEIS Wenn Sie die Heckkamera längere Zeit nutzen, wenn sich der Zündschalter in Position "ON" befindet oder die Zündung mit dem Motorschalter eingeschaltet ist, der Motor aber nicht läuft, kann sich die Bleibatterie entladen.

Lassen Sie den Zündschalter nicht längere Zeit in Position "ON" bzw. die Zündung nicht längere Zeit in dem Betriebszustand EIN, wenn der Motor nicht läuft.

Anordnung Heckkamera

Suzuki Ignis. Heckkamera (falls vorhanden)

  1. Heckkamera

Die Heckkamera befindet sich neben der Kennzeichenbeleuchtung.

HINWEIS Die Heckkamera ist ein Präzisionsgerät.

Wenn Sie die Kamera einem Schlag aussetzen, kann sie zerbrechen und Schaden nehmen; es kann zu einem Feuer oder einem Defekt kommen.

  • Nicht auf die Kamera schlagen.
  • Schnee oder Schlamm auf dem Objektiv der Kamera dürfen nicht mit einem Stock entfernt werden.

HINWEIS Wenn Wasser in die Kamera eindringt, kann es zu einer Fehlfunktion oder einem Feuer kommen.

Die Kamera und ihre Umgebung nicht mit Hochdruckreinigern waschen.

HINWEIS Das Objektiv ist hartbeschichtet, um Schäden oder Verfärbungen zu verhindern.

Schäden oder Verfärbungen des Objektivs können zu unscharfen Bildern führen.

  • Das Objektiv nicht mit einer Bürste reinigen.
  • Das Objektiv nicht mit Alkohol, Benzol oder Verdünner reinigen.
  • Kein Wachs auf die Linse bringen.

ZUR BEACHTUNG: Wenn Karosseriewachs auf die Linse gelangt, wischen Sie das Wachs mit einem mit mildem Reiniger in Wasser angefeuchteten, sauberen Tuch ab und wischen die Linse anschließend mit einem trockenen Tuch ab.

Verwendung der Heckkamera

1) Drehen Sie den Zündschalter in die Position "ON" oder drücken Sie den Motorschalter, um die Zündung einzuschalten.

2) Stellen Sie den Schalthebel in Position "R".

  • Im Display wird automatisch der Bereich hinter dem Fahrzeug angezeigt.
  • Wenn der Schalthebel von "R" in eine andere Position bewegt wird, kehrt das Display zur vorherigen Anzeige zurück.

ZUR BEACHTUNG: Die Anzeige der Heckkamera hat in jedem Anzeigemodus oberste Priorität. Während der Initialisierung zeigt die Heckkamera jedoch keine Heckansicht.

Anzeigebereich der Heckkamera

Das Display der Heckkamera zeigt den Bereich hinter dem rückwärtigen Ende der Heckklappe. Das Display kann keine Gegenstände zeigen, die sich nahe am oder unter dem Stoßfänger befinden.

Die Heckkamera kann keine Hindernisse erkennen, die über dem Erfassungsbereich der Kamera liegen. Der obere Bereich von hohen Objekten, wie zum Beispiel Straßenschilder, kann im Display nicht angezeigt werden.

Anzeigebereich der Heckkamera

Suzuki Ignis. Heckkamera (falls vorhanden)

  1. Anzeigebereich

ZUR BEACHTUNG:

  • Die auf dem Display der Heckkamera gezeigten Bilder sind seitenverkehrt (Spiegelbilder).
  • Die Farbe von Objekten auf der Anzeige der Heckkamera unterscheidet sich möglicherweise von den wirklichen Farben.
  • Unter folgenden Bedingungen kann es schwierig sein, das Bild von der Heckkamera zu erkennen; dies ist aber keine Fehlfunktion.
    • In dunklen Bereichen, an regnerischen Tagen oder bei Nacht.
    • Wenn die Temperatur am Objektiv zu hoch/niedrig ist, wenn die Kamera zum Beispiel an Regentagen oder in Zeiten hoher Luftfeuchtigkeit nass ist (auf dem Objektiv kann sich Kondenswasser bilden).
    • Wenn das Objektiv durch Schlamm, Regentropfen oder ähnliches verklebt ist.
    • Wenn starkes Licht direkt auf die Kamera einwirkt (auf der Bildanzeige sind eventuell vertikale Linien zu sehen).
    • Bei fluoreszierendem Licht. (Das Display kann flackern.)
    • Bei niedriger Außentemperatur (das Bild auf dem Display ist unter Umständen dunkler).

Heckkamera-Bildschirmanzeige

Je nach Beschaffenheit der Straße bzw.

Beladung des Fahrzeugs kann der in der Heckkamera zu sehende Abstand vom tatsächlichen Abstand abweichen.

Steigung hinter dem Fahrzeug

Suzuki Ignis. Heckkamera (falls vorhanden)

  1. Objekt
  2. Tatsächlicher Abstand
  3. Abstand auf dem Display

Wenn sich hinter dem Fahrzeug eine Steigung befindet, erscheint das Objekt auf dem Display weiter entfernt als es in Wirklichkeit ist.

Gefälle hinter dem Fahrzeug

Suzuki Ignis. Heckkamera (falls vorhanden)

  1. Objekt
  2. Tatsächlicher Abstand
  3. Abstand auf dem Display

Wenn sich hinter dem Fahrzeug ein Gefälle befindet, erscheint der Abstand des Objekts im Display geringer, als er in Wirklichkeit ist.

Wenn die Heckansicht von der Heckkamera nicht zu sehen ist oder bei schlechter Bildqualität

  • Wenn die Heckansicht von der Heckkamera nicht gezeigt wird.
    • Vergewissern Sie sich, dass sich der Zündschalter in Position "ON" befindet bzw. die Zündung mit dem Motorschalter eingeschaltet ist.
    • Vergewissern Sie sich, dass sich der Schalthebel in Position "R" befindet.
  • Wenn das Bild der Heckkamera schlechte Qualität aufweist.
    • Prüfen Sie, ob die Kameralinse verschmutzt ist.
    • Kontrollieren Sie, dass weder Sonnenlicht, noch der Strahl der Scheinwerfer vom Fahrzeug hinter Ihnen direkt in die Linse scheint.

Wenn Sie die oben stehenden Punkte geprüft haben, die Heckkamera aber immer noch nicht ordnungsgemäß funktioniert, lassen Sie das System so schnell wie möglich von einem SUZUKI-Vertragshändler überprüfen.

Bremsen

Suzuki Ignis. Bremsen

Mit zunehmender Geschwindigkeit verlängert sich der Anhalteweg des Fahrzeugs.

Bei 60 km/h ist der Bremsweg beispielsweise etwa viermal so lang wie bei 30 km/h.

Beginnen Sie abzubremsen, wenn ausreichend Abstand zwischen Ihrem Fahrzeug und dem Haltepunkt vorliegt und werden Sie allmählich langsamer.

WARNUNG Falls Wasser in die Bremsen gelangt, kann die Bremsleistung stark abnehmen und unvorhersehbar werden.

Prüfen Sie nach dem Fahren durch Wasser oder nach einer Unterbodenwäsche die Bremsen beim Fahren mit geringer Geschwindigkeit auf ihre normale Wirkung hin. Falls die Bremsen geringer greifen als normal, trocknen Sie die Bremsbeläge durch wiederholtes Betätigen der Bremsen bei geringer Geschwindigkeit, bis die normale Bremsleistung wiederhergestellt ist.

Bremsen mit Bremskraftverstärker

Ihr Fahrzeug ist mit einem Bremskraftverstärker ausgestattet. Fällt der Bremskraftverstärker aufgrund eines abgewürgten Motors oder einer Fehlfunktion aus, können Sie das Fahrzeug immer noch bis zum Stillstand abbremsen, indem Sie das Bremspedal ganz durchtreten und getreten halten.

Die Reserve des Bremskraftverstärkers verringert sich mit jeder Betätigung des Bremspedals. Betätigen Sie das Pedal gleichmäßig und gefühlvoll. Betätigen Sie das Bremspedal nicht mehrfach hintereinander (nicht pumpen).

WARNUNG Sie können das Fahrzeug auch ohne Bremskraftverstärker noch anhalten, müssen dann aber wesentlich mehr Kraft als normal aufwenden. Der Bremsweg kann dabei länger werden.

Bremsassistent

Beim Betätigen des Bremspedals wirkt die Bremsunterstützung wie bei einer Notbremsung und steuert mehr Bremsdruck bei, damit auch ein weniger kräftiger Fahrer das Bremspedal halten kann.

ZUR BEACHTUNG: Wenn Sie rasch und kräftig auf die Bremse treten, hören Sie eventuell ein Klicken des Bremsassistenten. Dies ist normal und zeigt an, dass die Bremsunterstützung ordnungsgemäß aktiviert wird.

Antiblockiersystem (ABS)

Das ABS kontrolliert den Bremsdruck elektronisch und verhindert so, dass das Fahrzeug ins Schleudern gerät. Außerdem behalten Sie damit die Kontrolle über Ihr Fahrzeug, wenn Sie auf rutschigem Straßenbelag oder besonders heftig bremsen müssen.

Das ABS funktioniert automatisch. Sie brauchen also keine spezielle Bremstechnik anzuwenden. Betätigen Sie einfach das Bremspedal, ohne zu pumpen. Das ABS wird aktiviert, sobald beim Bremsen die Räder zu blockieren drohen. Bei aktiviertem ABS fühlen Sie eventuell ein leichtes Flattern im Bremspedal.

ZUR BEACHTUNG:

  • Das ABS funktioniert nicht bei Fahrtgeschwindigkeiten unter 9 km/h.
  • Wenn das ABS-System aktiviert ist, ist eventuell ein dumpfes Geräusch zu hören und/oder ein Flattern im Bremspedal zu spüren. Dies ist normal und zeigt an, dass der Bremsflüssigkeitsdruck korrekt geregelt wird.
  • Wenn der Motor angelassen wird oder sich das Fahrzeug in Bewegung setzt, ist eventuell ein Betriebsgeräusch zu hören. Dies bedeutet, dass die obigen Systeme einen Selbsttest durchführen.

    Dieses Geräusch bedeutet jedoch keine Fehlfunktion.

WARNUNG

  • Auf losem Untergrund (z. B. Schotter, schneebedeckte Straßen usw.) kann der Brems- und Anhalteweg bei einem Fahrzeug mit ABS geringfügig länger sein als bei einem vergleichbaren Fahrzeug ohne ABS.

    Bei einem herkömmlichen ABSBremssystem können blockierende Reifen eine Schotter- oder Schneeschicht vor sich auftürmen und dadurch den Bremsweg verkürzen.

    Das ABS minimiert diesen Widerstandseffekt.

    Kalkulieren Sie beim Fahren auf losem Untergrund einen zusätzlichen Bremsweg ein.

  • Auf normal befestigten Straßen können manche Fahrer mit einem konventionellen Bremssystem geringfügig schneller zum Stehen kommen als mit ABS.
  • In beiden oben genannten Fällen bietet das ABS jedoch immer den Vorteil, dass das Fahrzeug lenkbar bleibt. Sie sollten allerdings nicht vergessen, dass das ABS schlechten Straßenzustand, Witterungsbedingungen oder mangelndes Einschätzungsvermögen des Fahrers nicht kompensieren kann. Beurteilen Sie die Lage und fahren Sie nicht zu schnell.

Suzuki Ignis. Bremsen

  1. ABS-Warnleuchte
  2. Bremssystem-Warnleuchte

WARNUNG

  • Falls die ABS-Warnleuchte (1) während der Fahrt aufleuchtet und eingeschaltet bleibt, könnte eine Störung des ABS-Systems vorliegen.

    Lassen Sie in diesem Fall das ABS-System unverzüglich von Ihrem SUZUKI-Vertragshändler überprüfen.

    Falls das ABS-System ausfallen sollte, funktioniert die Bremsanlage wie ein normales Bremssystem ohne ABS weiter.

  • Falls sowohl ABS-Warnleuchte (1) und Bremssystem-Warnleuchte (2) auf der Instrumententafel weiterhin leuchten oder während der Fahrt gleichzeitig aufleuchten, dann sind gegebenenfalls sowohl die Hinterradbremskraft- Regelfunktion (Funktion des Bremskraftreglers), als auch das ABS-System ausgefallen.

    In diesem Fall können die Hinterräder leicht rutschen oder das Fahrzeug kann sogar ins Schleudern geraten, wenn Sie auf glatter Fahrbahn bremsen oder auf trockener, befestigter Fahrbahn eine Vollbremsung vornehmen. Lassen Sie in diesem Fall das ABS-System unverzüglich von Ihrem SUZUKI-Vertragshändler überprüfen. Fahren Sie bis dahin mit besonderer Vorsicht und vermeiden Sie möglichst abrupte Bremsmanöver.

Funktionsweise des ABS

Die Raddrehzahl wird von einem Computer kontinuierlich überwacht. Beim Bremsen vergleicht der Computer die Veränderungen der jeweiligen Raddrehzahl. Falls sich die Räder plötzlich deutlich langsamer drehen, weil sie z. B. rutschen, verändert der Computer mehrmals pro Sekunde den Bremsdruck und verhindert damit, dass die Räder blockieren. Beim Starten Ihres Fahrzeugs oder beim Beschleunigen nach einer Vollbremsung kann ein kurzzeitiges Motor- oder Klickgeräusch zu hören sein, da sich das System neu einstellt bzw. selbst prüft.

WARNUNG Das ABS funktioniert eventuell nicht ordnungsgemäß, wenn Räder oder Reifen montiert sind, die nicht den technischen Vorgaben der Betriebsanleitung entsprechen. Der Grund dafür ist, dass das ABS-System die Veränderungen der Drehgeschwindigkeit der Räder vergleicht. Achten Sie beim Wechseln von Rädern oder Reifen darauf, dass nur die in der Betriebsanleitung genannten Größen und Typen verwendet werden.

    LESEN SIE MEHR:

     Suzuki Ignis > Doppelkamera-Bremsassistent (falls vorhanden)

    Der Doppelkamera-Bremsassistent ist ein System, das mit einer Stereokamera Hindernisse oder Trennlinien vor dem Fahrzeug erkennt und versucht, Unfälle zu vermeiden oder die Schäden bei einem Unfall gering zu halten, indem es den Fahrer warnt

     Suzuki Ignis > Elektronisches Stabilitätsprogramm (ESP) (falls vorhanden)

    ESP ist ein eingetragenes Warenzeichen der Daimler AG. Das elektronische Stabilitätsprogramm (ESP) hilft, das Fahrzeug bei der Kurvenfahrt zu kontrollieren, wenn die Vorder- oder Hinterräder ausbrechen. Es sorgt außerdem für ununterbrochene Traktion beim Beschleunigen auf losen oder rutschigen Straßenbelägen. Dazu regelt es die Motorleistung und betätigt selektiv die Bremsen.

     Smart Fortwo > Smart Soundpaket

    Damit Ihre Audio /Telematikgeräte so richtig zur Geltung kommen, bietet das smart Soundpaket durch zusätzliche Laut sprecher Powersound auf HiFi Niveau. Über die AUX Buchse1 (A) können Sie mit einem handelsüblichen 3,5 mm Klinkenste cker mobile Audio Geräte anschließen, z. B. einen MP3 Player.

    Neu | Top | Sitemap | Suchen | © 2021 www.ainfode.com 0.0189