Mittelklassewagen  Betriebsanleitungen

Suzuki Ignis > Abgaswarnung

Betrieb des Fahrzeugs / Abgaswarnung

Suzuki Ignis. Abgaswarnung

WARNUNG Vermeiden Sie das Einatmen von Abgasen. Abgase enthalten Kohlenmonoxid, ein potenziell tödliches Gas, das farblos und geruchlos ist. Da seine Gegenwart aus diesen Gründen schwer festzustellen ist, sollten Sie die folgenden Vorsichtshinweise beachten, damit kein Kohlenmonoxid in das Fahrzeuginnere eindringen kann.

  • Lassen Sie den Motor nicht in Garagen oder anderen geschlossenen Räumen laufen.
  • Parken Sie das Fahrzeug auch im Freien nicht längere Zeit mit laufendem Motor. Falls Sie eine gewisse Zeit bei laufendem Motor im Auto sitzen müssen, sollten Sie darauf achten, dass der Frischluftregler auf FRISCHLUFT steht und das Gebläse auf eine hohe Stufe gestellt ist.
  • Fahren Sie möglichst nie mit offener Heckklappe oder offenem Kofferraum.

    Falls sich eine Fahrt mit offener Heckklappe oder offenem Kofferraum nicht vermeiden lässt, sollten Sie unbedingt das Schiebedach (falls vorhanden) und alle Fenster schließen, das Gebläse auf höchster Stufe laufen lassen und den Frischluftregler auf FRISCHLUFT stellen.

  • Um eine korrekte Fahrzeugdurchlüftung zu gewährleisten, muss der Windlaufgrill an der Windschutzscheibe immer frei von Schnee, Blättern und sonstigen Hindernissen bleiben.
  • Halten Sie das Auspuffrohr frei von Schnee und anderen Stoffen, die dazu führen könnten, dass sich unter dem Fahrzeug Abgase aufstauen.

    Das ist besonders wichtig bei einem Schneesturm.

  • Lassen Sie die Auspuffanlage regelmäßig auf Beschädigung und Dichtigkeit untersuchen. Schäden und Undichtigkeiten sollten sofort behoben werden.

 

Liste täglicher Kontrollen

Vor der Fahrt

Suzuki Ignis. Liste täglicher Kontrollen

1) Vergewissern Sie sich, dass die Scheiben, Spiegel, Streuscheiben und Reflektoren sauber und frei sind.

2) Unterziehen Sie die Reifen einer Sichtprüfung auf:

  • unzureichende Profiltiefe
  • ungewöhnlichen Verschleiß, Risse und Schäden,
  • lockere Radmuttern
  • Fremdkörper wie z. B. Nägel, Steine o. ä.

Angaben hierzu finden Sie unter "Reifen" im Abschnitt WARTUNG UND INSTANDHALTUNG.

3) Kontrollieren Sie auf Flüssigkeitsverlust oder Ölundichtigkeiten.

ZUR BEACHTUNG: Es ist normal, dass nach dem Betrieb der Klimaanlage etwas Wasser abtropft.

4) Prüfen Sie, dass die Motorhaube völlig geschlossen und verriegelt ist.

5) Prüfen Sie die korrekte Funktion der Scheinwerfer, Blinkerleuchten, Bremsleuchten und Hupe.

6) Stellen Sie den Sitz und die Kopfstütze ein.

7) Überprüfen Sie die Wirkung des Bremspedals und des Handbremshebels.

8) Stellen Sie die Spiegel ein.

9) Prüfen Sie, dass Sie selbst und alle Mitfahrer die Sicherheitsgurte ordnungsgemäß angelegt haben.

10) Prüfen Sie, dass alle Warnleuchten aufleuchten, wenn der Zündschlüssel in Position "ON" gedreht oder mit dem Motorschalter die Zündung eingeschaltet wird.

11) Kontrollieren Sie alle Anzeigen.

12) Vergewissern Sie sich, dass die WARNLEUCHTE BREMSSYSTEM erlischt, wenn Sie die Feststellbremse lösen.

Einmal pro Woche oder bei jedem Tankstopp sollten Sie Folgendes überprüfen:

1) Motorölstand

2) Kühlmittelstand

3) Bremsflüssigkeitsstand

4) Säurestand der Bleibatterie

5) Flüssigkeitsstand der Scheibenwaschanlage

6) Motorhaubenverriegelung

Ziehen Sie den Entriegelungshebel für die Motorhaube im Fahrzeug hoch. Prüfen Sie, dass sich die Motorhaube nicht öffnen lässt, solange Sie nicht auch den Entriegelungshebel an der Motorhaube gedrückt haben. Schließen Sie die Motorhaube nach der Kontrolle wieder korrekt. Die Angaben zu den Zeitintervallen für die regelmäßige Schmierung finden Sie im "Wartungsplan" im Abschnitt WARTUNG UND INSTANDHALTUNG unter "Alle Verriegelungen, Scharniere und Schlösser" bei "Chassis und Karosserie".

WARNUNG Vergewissern Sie sich vor der Fahrt, dass die Motorhaube völlig geschlossen und sicher verriegelt ist. Anderenfalls kann sie während der Fahrt plötzlich hochfliegen, die Sicht versperren und einen Unfall verursachen.

Prüfen Sie einmal im Monat oder bei jedem Tanken den Reifendruck mit einem Reifendruckmesser. Prüfen Sie auch den Reifendruck des Ersatzrads.

Motorölverbrauch

Es ist normal, dass der Motor im Normalbetrieb etwas Öl verbraucht.

Die Menge des Motorölverbrauchs hängt von der Viskosität und der Qualität des Öls sowie Ihren Fahrbedingungen ab.

Bei Fahren mit hoher Geschwindigkeit sowie bei häufigem Beschleunigen und Bremsen steigt der Ölverbrauch. Wenn der Motor stark belastet wird, nimmt der Ölverbrauch ebenfalls zu.

Ein neuer Motor verbraucht ebenfalls mehr Öl, weil die Kolben, Kolbenringe und Zylinder noch nicht "eingelaufen" sind. Neue Motoren erreichen den normalen Ölverbrauch erst nach etwa 5000 km.

Motorölverbrauch: Max. 1,0 L pro 1000 km

Bei der Beurteilung des Ölverbrauchs darf nicht vergessen werden, dass das Öl dünnflüssiger werden kann, was die genaue Bestimmung des tatsächlichen Ölstandes erschwert.

Wenn das Fahrzeug beispielsweise oft für Kurzstrecken verwendet wird und der Motor einen normalen Ölverbrauch hat, zeigt der Ölmessstab evtl. auch nach 1000 km oder mehr keinerlei Abnahme des Ölstandes an.

Der Grund dafür ist, dass Kraftstoff oder Feuchtigkeit das Motoröl verdünnen kann und es so aussieht, als hätte sich der Ölstand nicht geändert.

Sie sollten ebenfalls beachten, dass die verdünnenden Bestandteile verdunsten.

Wenn das Fahrzeug später mit hoher Geschwindigkeit, z. B. auf der Autobahn, fährt, kann es so aussehen, als wäre der Ölverbrauch nach dem Fahren mit hoher Geschwindigkeit stark angestiegen.

    LESEN SIE MEHR:

     Suzuki Ignis > Betrieb des Fahrzeugs

     Suzuki Ignis > Zündschalter (Fahrzeug ohne schlüsselloses Startsystem)

    WARNUNG Zur Verhütung von Verletzungen greifen Sie zur Betätigung der Bedienelemente nicht durch das Lenkrad.

     Mercedes A-Klasse > Aktuelle Geschwindigkeit speichern oder zuletzt gespeicherte Geschwindigkeit abrufen

    WarnungWenn Sie die gespeicherte Geschwindigkeit abrufen und diese abweicht von der aktuellen Geschwindigkeit, beschleunigt oder bremst das Fahrzeug. Wenn Ihnen die gespeicherte Geschwindigkeit nicht bekannt ist, kann das Fahrzeug unerwartet beschleunigen oder bremsen. Es besteht Unfallgefahr!

    Neu | Top | Sitemap | Suchen | © 2022 www.ainfode.com 0.0186